Forschung

Die netten Kollegen

15. Juni 2016 0 Kommentare
Credit: geralt/pixabay.com

So oft hört man, dass Menschen davon träumen, ein arbeitsfreies Leben zu führen. Dabei bringt Beschäftigung, wie eine Studie in Deutschland ergeben hat, für viele Menschen pures Glück. Bereits zum fünften Mal haben Wissenschafter der Universität Freiburg die Zufriedenheit der Bundesbürger untersucht und dabei eine wichtige Erkenntnis gewonnen: Erwerbstätige sind erheblich glücklicher als Menschen ohne Beschäftigung.  Auffallend hoch ist die Unzufriedenheit vor allem bei jenen Menschen, die auf der Suche nach Arbeit sind.

Eine Skala der Lebenszufriedenheit macht das auch in Zahlen deutlich: Bei Erwerbstätigen ergibt der Durchschnitt 7,1 Punkte (von zehn möglichen). Arbeitslose bringen es auf 6,1. Am größten ist der Leidensdruck, so stellte sich heraus, bei Männern mittleren Alters mit hohem Bildungsniveau. Sie leiden vor allem unter dem Verlust des Selbstwertgefühles.

Aus Sicht der Wissenschafter ergibt sich auch ein klarer Zusammenhang zwischen Arbeits- und Gesamtzufriedenheit: Wenn im Job alles okay geht, schießt die Skala auf stattliche 8 Punkte hoch, wenn nicht, stürzt sie auf 5,9 Punkte ab.

Höchst bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass nette Kollegen – und damit ein gutes Arbeitsklima – dominierende Glücksfaktoren im Job sind – sogar erheblich wichtiger als ein stattliches Gehalt.

HR

Foto: geralt/pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren