Kunterbunt

Rock dich happy!

9. Juli 2016 0 Kommentare
Heute, am 9. Juli, ist der Tag des Rock ’n’ Roll! Da ist Vollgas am Parkett angesagt – auch, weil Tanzen durch Endorphine glücklich macht.

Rock ’n’ Roll – das lässt selbst die nicht ganz kalt, die dem Tanzen eher weniger zugetan sind. Immerhin geht es um ein berühmtes Stück Lebensgefühl mit großer Geschichte und großen Stars. Die Musikrichtung der späten 1950er- und frühen 1960er-Jahre entstand aus einer Jugendprotestkultur und wurde zu einem Hype, der uns bis heute nicht los lässt. Der damit verbundene Tanz spielt nach wie vor eine große Rolle auf den Tanzflächen dieser Welt, bei Turnieren genauso wie in Discos. Geprägt ist er bei den Profis von akrobatischen Einlagen, aber auch leidenschaftliche Durchschnittstänzer geben dabei oft gewaltig Gas.

500 Kalorien

Er ist eine Art tänzerische Weltanschauung genauso wie ein respektables Fitnessprogramm. Bei einer Stunde Rock ’n‘ Roll gehen im Durchschnitt locker 500 Kalorien drauf, wenn der akrobatische Turbo gezündet wird, auch locker das Doppelte. Und die Trainingseffekte können sich sehen lassen, denn es werden nahezu alle Muskeln im Körper beansprucht.

Selbstbewusstsein

Noch ein bemerkenswertes Detail zum Thema Tanzen: Musikkognitionsforscher Gunter Kreutz von der Universität Oldenburg sagte in einem Interview mit Spiegel Online , dass die Menschen schon lange bevor sie schreiben konnten, das Tanzen beherrschten. Aus seiner Sicht verleiht die Bewegung zur Musik „Kraft und Selbstbewusstsein“. Na, bitte!

Foto: geralt, pixabay.com

 

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren