International

Das gibt’s nicht!

2. August 2016 0 Kommentare
Bahnübergang pvdv, pixabay.com
Unfassbar, diese Glücks-Geschichte! Ein Radfahrer wurde in Hessen vom Zug erfasst, stieg aber gleich danach wieder auf sein Rad und fuhr davon.

Ein bislang Unbekannter wollte in Gemünden im Vogelsbergkreis in Hessen (Deutschland) trotz geschlossenem Halbschranken mit seinem Mountainbike einen Bahnübergang überqueren und übersah dabei offenbar einen herannahenden Regionalzug. Der Lokführer reagierte zwar rasch und leitete eine Schnellbremsung ein, er konnte aber damit nicht verhindern, dass der Radfahrer vom Zug gestreift wurde und zu Sturz kam.

Doch nach einigen Augenblicken glaubte der Lokführer seinen Augen nicht zu trauen: Der Unbekannte erhob sich vom Boden, kletterte auf sein Fahrrad und fuhr davon. Was darauf schließen lässt, dass er entweder nur leichte oder gar keine Verletzungen erlitten hat. Auch, um das alles zu klären, sucht nun die Polizei nach dem Mann, von dem es nur eine vage Personenbeschreibung gibt – er trug ein weißes Hemd und eine schwarze Hose.

HR

Foto: pvdv, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren