Lokal

Geht’s auch ohne das Sie?

16. August 2016 0 Kommentare
Chefin und Du geralt
Ein heißes Trend-Thema: Immer stärker kommt das Du-Wort in Mode. Manche macht die verbale Nähe glücklich, Anderen ist sie zu viel des Guten.

Das Du rückt immer näher auf uns zu. Ein berühmtes Möbelhaus aus Schweden macht es schon lange vor – weil es gut fürs Marketing ist und im Land der Elche auch üblich. Beim Urlaub auf der Alm und im ländlich geprägten Tirol ist das „Sie“ so gut wie ausgestorben und in immer mehr Betrieben nützt man das gemeinschaftliche Duzen als Geheimwaffe, um den Teamgeist anzukurbeln. Erst jüngst hat der Chef des Otto-Versands, Hans-Otto Schrader, seinen 53.000 Mitarbeitern das „Du“ angeboten. Eine der größten Verbrüderung dieser Art in der Business-Welt.

Die Mehrzahl

Ja und da wäre auch noch das Überdrüber-Argument, das wir im Zusammenhang damit immer zu hören bekommen: Im Englischen könne man ohne diese sprachliche Barriere bestens zusammenleben. So sehr wir diese Überzeugungshilfe auch lieben, sie hinkt: „You“ im Englischen ist, verraten uns Sprachhistoriker, eigentlich als Anrede in der Mehrzahl („Ihr“) zu verstehen. Die ist allerdings geballter Respekt und nicht die Lockerheit von der wir träumen.

Experten der Business-Kommunikation stellen fest, dass besonders in kreativen und kommunikativen Branchen das kollegiale „Du“ auf der Überholspur ist. Immer öfter versuchen damit aber auch Sports- und Hobbykollegen als lässige Teamplayer aufzutreten.

Der Du-Flirt

Der Online-Partnervermittler Parship hat in einer Umfrage untersucht, wie es um die Anrede beim virtuellen Kennenlernen aussieht. Überraschender Weise treten 67,2 Prozent der Frauen und 56,8 Prozent der Männer mutig per Du zum Internet-Flirt an. Eine stattliche Mehrheit. Nur 15 Prozent der suchenden Damen und 12,6 Prozent der Männer zeigten klare Präferenz für das distanzierte „Sie“. Männer (21,8 Prozent) tendieren, so die Studie, interessanter Weise mehr als Frauen (13 Prozent) dazu, das Thema „Sie oder Du“ einfach anzusprechen.

Wie immer wir es drehen und wenden: Wie schon gesagt, das Du rückt näher auf uns zu! Verraten Sie uns Ihre Meinung dazu auf http://www.facebook.com/glueckszeitung.at

EH

Foto: geralt, pixabay.com

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren