International

Glücksnächte im Strandkorb

28. August 2016 0 Kommentare
Schleswig-Holstein in Deutschland nennt sich Glückswachstumsgebiet und punktet wieder mal mit einer tollen Idee dazu: Ab sofort kann man Glücksnächte im Strandkorb am Meer verbringen!

Diese „Se(e)hnsucht“ ist uns allen wohl vertraut – einschlafen mit Meeresrauschen als Begleitmusik. Dafür greifen wir gerne mal tief in die Tasche, um ein Hotel zu buchen, das direkt am Meer liegt und neben prächtigem Ausblick eben auch die begehrte Akustik anbieten kann. Aber bekanntlich ist das ja nur die halbe Lösung. „Noch näher ran!“ heißt der große Traum – das Meer riechen, den Wind spüren und so weiter. Ein Mix aus Schlaf und Abenteuer. Bis jetzt konnten diesen nur die genießen, die mit mulmigem Gefühl ihren Schlafsack auf den Sand gelegt haben. Manchmal aus der Not heraus, manchmal aus Abenteuerlust.

Faltdach

Doch jetzt gibt es für den faszinierenden Strandschlaf eine piekfeine Lösung. Jene Strandkörbe, die an der Nord- und Ostsee einfach dazu gehören, werden nun auch in einer bequemen und sicheren Schlafversion mit verschließbarem Faltdach für zwei Personen angeboten. Durch kleine Fenster gibt es eine einzigartige, atemberaubende Aussicht und insgesamt erlebt man Romantik pur. Gäste können Schlafkörbe seit wenigen Wochen an mehreren Orten buchen, weitere sollen bald hinzukommen.

Schleswig-Holstein sieht mit dieser Idee ein Glanzlicht für seine Rolle als Glückswachstumsgebiet. Dem kann man nur zustimmen.

HR

Foto: Vogt/TA.SH

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren