International

Nudelfeiertag

24. Oktober 2016 0 Kommentare
Pasta liegt nicht nur in Italien in den Menüplänen ganz weit vorne. Zum Weltnudeltag am 25. Oktober erinnern wir daran, dass sie auch glücklich macht!

Man schätzt sie als ein köstliches Stück Italien, obwohl sie so einfach gemacht werden, wie kaum eine andere Köstlichkeit: Hartweizengrieß und Wasser sind die Bestandteile, aus denen Nudeln entstehen, die Luxusversion hat auch noch Ei dabei. Das ist die simple Basis, die in sage und schreibe über 600 Varianten und mit vielerlei Zutaten zum kulinarischen Feuerwerk werden kann, Ausdauersportlern jede Menge wohlschmeckende Kohlenhydrate liefert und auch Glückskräfte entfalten kann. Das lässt sich gut erklären: Kohlenhydrate gehen flott ins Blut und bringen damit nicht nur schnelle Energie, sondern beflügeln auch die Herstellung von Insulin, das es schafft, jenen Tryptophanspiegel im Gehirn zu erhöhen, der bei der Herstellung des Glücksbotenstoffes Serotonin hilft.

China

Was die Pasta-Fans verblüffen wird ist die Tatsache, dass deren Heimat nicht Italien, sondern in China liegt. Vor rund 4000 Jahren soll man sie dort schon verzehrt haben. Im Nudelverbrauch wird Italien allerdings seinem Ruf als Pastaland voll und ganz gerecht und liegt beim Konsum weltweit einsam an der Spitze. Nudeln sind beispielsweise etwa drei mal so oft am Teller wie in Österreich oder Deutschland.

Noch ein wichtiger Tipp von den Nudel-Profis aus Bella Italia: Wer die Nudeln al Dente (also nicht zu weich) zubereitet, wird feststellen, dass sie besser sättigen. Und auch das macht manche Menschen glücklich. Vor allem dann, wenn sie nicht zunehmen wollen.

HR

Foto: StelaDi, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren