Forschung

Wertschätzung fehlt

11. November 2016 0 Kommentare
Wertschätzung am Arbeitsplatz gilt als Glücks- wie auch als Erfolgsfaktor. Leider gibt es sie aber, wie eine Untersuchung zeigte, in jedem zweiten Betrieb nicht.

Das Personalberatungsunternehmen Rochus Mummert ließ für die Studie „Erfolgsfaktor Wertschätzung“ rund hundert HR-Führungskräfte in größeren mittelständischen Unternehmen in Deutschland befragen. Das Ergebnis geht unter die Haut: Nur in etwa der Hälfte der Unternehmen (54 Prozent ) wird, wie es heißt, „ein wirklich wertschätzender Umgang gepflegt“.

Auch um das allgemeine Miteinander sieht es, so die Untersuchung, in mehr als jedem zehnten Unternehmen ziemlich schlecht aus – es wird nur noch als „ausreichend“ oder sogar als „mangelhaft“ bewertet. Der Konsequenzen daraus ist man sich absolut bewusst: Neun von zehn Managern bekannten sich zur Erkenntnis, dass Betriebe mit wertschätzendem Umgang erfolgreicher sind.

Hierarchie

Bemerkenswert ist auch die Erkenntnis, dass Wertschätzung am ehesten noch auf gleicher Ebene der Hierarchie gelingt. Zwischen Führungskräften und Untergebenen funktioniert sie deutlich weniger gut und das nach beiden Richtungen. Was heißt, dass auch Chefs in Sachen Wertschätzung von Seiten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter häufig zu kurz kommen.

AZ

Foto: OpenClipart-Vectors, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren