Forschung

Strahlkraft

16. Dezember 2016 0 Kommentare
kireativitaet-clker-free-vector-images
Kreative Tätigkeiten haben eine Glücksstrahlkraft, die bis in den nächsten Tag hinein reicht. Nicht nur das entdeckten Forscher in Neuseeland.

Mit der Analyse von Tagebuch-Einträgen von fast 700 Studentinnen und Studenten entdeckte ein von Tamlin Conner geleitetes Forschungsteam der University of Otage in Neuseeland interessante Zusammenhänge zwischen Glück und Kreativität. Vor allem zwei davon überraschten: Studienteilnehmer fühlten sich nicht nur unmittelbar nach besonders intensiv erlebten Kreativleistungen so richtig glücklich, sondern auch noch am Tag danach. Zu diesem Langzeiteffekt kommt, so zeigte sich, das bemerkenswerte Phänomen einer Art Aufwärtsspirale hinzu: Das genannte Glück des Folgetages beflügelt neuerlich die Lust am Kreativen, das bekanntlich dann auch wieder weit über den Tag des Schaffens hinaus für eine Extraportion an Zufriedenheit sorgt. Und die macht wieder kreativ…

Kreativität im Alltag könnte also, so erkannten die Wissenschaftler, ein hervorragendes Mittel sein, um bei Menschen in seelischer Not eine Art Glücksdynamik in Schwung zu bringen. Damit nicht genug. Zusätzlich zeigte sich, das der Kreativglücksturbo bei den Betroffenen auch für Energiezuwachs sorgte. Vielleicht gibt es also schon bald Kunstseminare auf Krankenschein.

RC

Foto: Clker-Free-Vector-Images, pixabay.com

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren