Kunterbunt

Ein böses Datum?

13. Januar 2017 0 Kommentare
Freitag 13.
Manche Menschen verbringen einen Freitag, den 13. sicherheitshalber im Bett oder zumindest in den eigenen vier Wänden. Die Statistik widerspricht allerdings eindeutig allen Unglückspropheten!

 Schon der 13. eines Monats ist für abergläubische Menschen kein leichter Tag, aber wenn dieser dann auch noch auf einen Freitag fällt, geht für sie die pure Angst um. Für das Leid solcherart besorgter Zeitgenossen gibt es sogar einen Fachbegriff – von Paraskavedekatriaphobie ist die Rede. Allerdings nur dann, wenn man fleißig geübt hat, denn der Begriff zählt auch zu den Top Ten der wildesten Zungenbrecher.

Mit guten Argumenten ist die Paraskavedekatriaphobie, sagen die Fachleute, nur schwer in den Griff zu bekommen. Dabei gibt es die sogar reichlich: Vor allem einmal in Form von allerlei Statistiken, die Unfallzahlen, Erkrankungen und Pannen verschiedenster Art an diesem Tag unter die Lupe genommen haben. Die meisten sind von der überraschenden Erkenntnis geprägt, dass an einem Freitag, den 13. die Tücken des Alltag sogar geringfügig kleiner zu sein scheinen. Was vielleicht auch damit zusammenhängt, dass abergläubische Zeitgenossen besondere Vorsicht walten lassen.

Nachdenklich sollte die Besorgten auch ein Blick über die Grenzen machen. In Italien fürchtet man sich beispielsweise vor dem Freitag nur dann, wenn er auf einen 17. fällt. In Spanien und Griechenland sorgt zwar auch der 13. des Monats für Ängste, allerdings in Kombination mit einem Dienstag. Das deutet jedenfalls darauf hin, dass sich die angeblich unheilvollen Datumskräfte nicht einmal einig sind.

Wir empfehlen jedenfalls erstens, den Tag gelassen anzugehen und zweitens, wie immer, das Risiko nicht herauszufordern!

HR

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren