Kunterbunt

Passendes Glück

24. Januar 2017 0 Kommentare
Wenn ein Bankhaus das Glück erforscht, gibt’s ungewöhnliche Erkenntnisse: Klar spielt da das Konto eine wichtige Rolle, aber auch Mode, die wieder passt, macht angeblich happy!

Was bedeutet Glück? Mit der Klärung dieser Frage in Deutschland beauftragte RaboDirect das Marktforschungsinstituts Forsa. Für die große Mehrheit der Deutschen ist es vor allem der Umstand, dass sie „keine finanziellen Sorgen und ein ausreichend gefülltes Sparkonto haben“, hieß es da zunächst ganz im Sinne des Auftraggebers. Das überrascht nicht weiter, weil uns auch die Glücksforschung sagt, dass Geld – allerdings nur in einem begrenzten Rahmen – Zufriedenheit schafft.

Spannend wird’s mit all dem, was uns da laut Forsa-Studie noch so im größeren Stil glücklich machen kann. Der klare Glückshit ist für 96 Prozent der Befragten ein sicherer Arbeitsplatz. Rang zwei gehört der kostbaren Zeit mit den Liebsten – das gibt 93 Prozent der Befragten Happy-Power. Nur knapp weniger, nämlich 91 Prozent baden mit einer Gehaltserhöhung in Wonnegefühlen – das gibt Rang drei. Auf stattliche 85 Prozent und damit den vierten Platz bringt es die Gelegenheit, ein glückliches Kinderlachen zu hören. Knapp dahinter liegt mit 83 Prozent Lob des Chefs. Damit schlägt ein motivierender Boss doch eher knapp ein sehr ungewöhnliches Glücksthema – nämlich den beflügelnden Umstand, dass einem zu eng gewordene Kleidung (wahrscheinlich nach einer Schlankdiät) wieder passt.

FZ

Foto: Milivanily, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren