Forschung

Wo bleibt Wertschätzung?

26. Januar 2017 0 Kommentare
Chef JanBaby, pixabay.com
Der Chef und die Seele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – das ist eher ein Leidensthema. Nur 26 Prozent der Manager können ihr Team psychisch positiv beeinflussen!

 Glück kommt da wenig auf! 74 Prozent der Vorgesetzten in deutschen Unternehmen sind nur mittelmäßig oder so gut wie gar nicht in der Lage, die seelische Widerstandsfähigkeit ihrer Beschäftigten zu stärken und auf diese Weise die Entstehung psychosomatischer Krankheiten verhindern. Das ergab die Studie „Erfolgsfaktor Wertschätzung“, für die das große deutsche Personalberatungsunternehmen Rochus Mummert jüngst etwa 100 Führungskräfte aus größeren mittelständischen Unternehmen befragen ließ.

„Das Ergebnis unserer Studie ist alarmierend. Denn unter solchen Voraussetzungen entwickeln viele Mitarbeiter psychosomatische Erkrankungen bis hin zum Burnout“, sagt Linus Gemmeke, Studienleiter und Partner bei Mummert. Anerkennung und Wertschätzung seien, sagt Gemmeke, ein wichtiges Mittel, um seelische Stärke und damit die psychische Gesundheit der Angestellten positiv zu beeinflussen, ebenso wie regelmäßige Kommunikation. Und auf beidem basiere letztlich eine positive Firmenkultur. Der Experte ruft Führungskräfte dazu auf, die eigenen Fähigkeiten in Sachen Anerkennung und Wertschätzung immer wieder zu trainieren!

 DZ

Foto: JanBaby, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren