Forschung

Fitness ist stärker

26. Februar 2017 0 Kommentare
Fitness Hannah Wells
Bei Menschen, die körperlich fit sind, kann sich – so zeigen die Ergebnisse einer Studie – ein berüchtigter Glücksfeind, der psychosoziale Stress, kaum durchsetzen.

Sportwissenschaftler der Universität Basel (Schweiz) und Kollegen des Sahlgrenska University Hospital in Göteborg (Schweden) konnten nun belegen, was viele Menschen auch aus eigenen Erfahrungen zu berichten wissen: Fitness ist nicht nur ein entscheidender Gesundheitsfaktor, sondern auch ein wirksames Mittel gegen Stress. Die Forscher analysierten die körperliche Leistungsfähigkeit von fast 200 Arbeitnehmern in Schweden und verglichen sich anhand verschiedenster Parameter auch mit deren Stresslevel. Die Ergebnisse der im US-Fachblatt „Medicine and Science in Sports and Exercise“ veröffentlichten Studie zeigten eindeutig, dass besondere Fitness auch Schutz vor hohen Stressbelastungen anbietet.

Aus Sicht der Wissenschaftler haben diese Erkenntnisse größte Bedeutung, weil gerade der von depressiven Symptomen und stark eingeschränktem Wohlbefinden begleitete psychosoziale Stress bei berufstätigen Menschen mit zunehmender Häufigkeit die Ursache von Krankenständen ist. Nicht nur das. Prof. Markus Gerber vom DSBG: „Diese Befunde sind vor allem deshalb wichtig, weil Menschen gerade bei Stress dazu neigen, sich weniger häufig körperlich aktiv zu betätigen!“ Darüber hinaus gebe die Studie, so Gerber, wichtige Hinweise für die Therapie und Behandlung stressbezogener Erkrankungen.

AZ

Foto: Hannah Wells, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren