Kunterbunt

Weltsprache Mimik

24. März 2017 0 Kommentare
Mimik Ralph
Wussten Sie das? Die meisten Glücksbotschaften kommen nicht über gesprochene Worte sondern über die Mimik, die weltweite Sprache der menschlichen Gesichter.

Diese Fakten in Sachen zwischenmenschliche Verständigung sind schon lange bekannt, aber doch für sehr viele Menschen verblüffend: Nur bescheidene 10 bis 20 Prozent der Botschaft in einem persönlichen Gespräch werden auf dem verbalen Kanal, also mit dem Inhalt von Worten gesendet. Die überwiegende Mehrheit, nämlich 80 bis 90 Prozent, laufen über andere Kanäle. Sie kommen durch das über die Rampe, was wir so treffend Körpersprache nennen – nämlich Mimik, Gestik, und Haltung.

Kommunikation ist also ein umfassendes Gesamtkunstwerk, bei dem gleich mehrere Ausdrucksformen zum Tragen kommen, wobei die der Mimik – wie man mittlerweile weiß – gleich doppelt von herausragender Bedeutung ist. Erstens zieht sie wie nichts anderes Aufmerksamkeit auf sich. Und zweitens ist sie eine Art Weltsprache, die man in allen Kulturen verstehen kann.

Der Beweis dafür gelang, in mühsamster wissenschaftlicher Arbeit, dem US-Psychologen Paul Ekman. Er erstellte sogar eine Art Atlas menschlicher Gefühlsausdrücke: Eine Schlüsselrolle spielen 43 verschiedene Aktionseinheiten im Gesicht, die sich jeweils durch Bewegung eines einzigen oder auch mehrerer Muskeln formieren. In der Kombination dieser Einheiten wird es möglich, dass 10.000 (!) Ausdrücke entstehen, von denen etwa 3000 – so Ekman – einen emotionalen Sinn ergeben. Auf Basis dieser eindrucksvollen Daten wird verständlich, dass Ekman das Gesicht als „Fenster des Geistes“ bezeichnet.

Mimik hat also den mit Abstand größten Stellenwert in der Kommunikation, aber der kommt eben nur dann zum Tragen, wenn man einander von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. So wird auch klar, dass Telefonieren nur die zweitbeste Lösung zwischenmenschlicher Verständigung sein kann, weil die Sprache des Gesichtes dabei keine Rolle spielt. Telefonieren mit Videoübertragung ist daher die bessere Alternative, aber es ist auch kein vollwertiger Ersatz. Videophonieren erzeugt Unnatürlichkeit und kann Gestik wie auch Haltung kaum richtig übertragen.

CR

Foto: Ralph, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren