Kunterbunt

Farbe führt Regie

1. April 2017 0 Kommentare
SERIE TEIL 2: Die Buntheit ist längst nicht mehr nur ein schönes Stück Lebensfreude, sondern auch ein raffiniertes Steuerungsinstrument, auf das Menschen stark reagieren.

Farben haben eine nachweisliche Wirkung auf den, der sie wahrnimmt und lösen entsprechende (vorwiegend unbewusste) Gefühle aus. Was die Sache ziemlich schwierig macht: Nicht alle Farben bewirken bei allen Menschen die gleichen Emotionen. Jeder lässt sich von seinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen im Umgang mit ihnen prägen. Wer zum Beispiel bei seinem ersten aufregenden Rendezvous mit dem späteren Lebenspartner auf einer braunen Ledergarnitur saß, wird sich von dieser Farbe möglicher Weise ein ganzes Leben lang beglücken lassen. Und das obwohl Braun bei der großen Farbumfrage der Soziologin und Psychologin Eva Heller als die mit Abstand unbeliebteste Farbe erwies. Gefolgt übrigens von Orange und Violett.

Immer mehr Stimmungs- und Meinungsmacher aus allen Lebensbereichen setzen inzwischen auf das Steuerungsinstrument Farbe, um die Aufmerksamkeit für ihre Produkte und Anliegen in die aus ihrer Sicht richtige Richtung zu lenken. Aber auch im privaten Gebrauch weiß man inzwischen ganz genau, nicht nur Kleider, sondern auch deren Farben machen Leute.

Wer Eindruck schinden will, setzt zum Beispiel auf starke Kontraste: Bei Herren strahlt der schwarze Anzug mit dem weißen Hemd Kompetenz und Autorität aus, bei Damen das „kleine Schwarze“ mit weißem Schal. Wer nicht ganz so dick auftragen will nützt das ebenso noble, aber nicht ganz so elegante Dunkelblau. Solcherart wirkt ein (vielleicht zu) bedeutsamer Mensch etwas zugänglicher. Damen greifen bei passenden Anlässen gerne zur hellblauen Sachlichkeit auf der Kleiderstange. Wer ein Konfliktgespräch führen muss, könnte hellgrün gekleidet ein wenig beruhigend wirken, oder mit Rottönen noch emotioneller in Erscheinung treten. Wenn es darum geht, Aufmerksamkeit zu erobern, empfiehlt sich auch die sorgfältige Auswahl von Accessoires. Eine „mutigere“ Krawatte oder ein keckes Tuch kann ihren Trägern das gewisse Etwas geben. Doch Vorsicht: Zu viel der Buntheit wirkt geschmacklos und lenkt ab.

CR

Nächste und letzte Folge: Eine bunte Sprache

Foto:pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren