Forschung

Die Handy-Eltern

24. April 2017 0 Kommentare
Handy kaboompics
Handy-Mania wird immer mehr zum Risiko für das familiäre Glück. Überraschender Weise betreffen alarmierende britische Studienergebnisse jedoch nicht die Kids, sondern deren handywütigen Eltern!

 Erst vor einigen Wochen hat eine Aktion im deutschen Augsburg für Aufsehen gesorgt. Mit Plakaten wurden Eltern gemahnt, in Sachen Handynutzung den eigenen Sprösslingen ein Vorbild zu sein. Der Hintergrund dieser Initiative ist auch in unseren Breiten wohl vertraut: Sehr oft sieht man Mütter und Väter, denen das Smartphone mit all seinen kommunikativen Möglichkeiten offenbar wichtiger ist als das Eingehen auf den eigenen Nachwuchs.

Nun hat eine britische Studie, in Auftrag gegeben von der Initiative Digital Awareness UK (DAUK) und der Organisation der Schuldirektoren, Aufsehen erregende Zahlen zu diesem Thema zu bieten: Über ein Drittel (36 Prozent) von insgesamt rund 2000 befragten Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 18 Jahren gaben an, sie hätten ihre Eltern bereits ersucht, ihre Handys nicht zu benützen. Fast die Hälfte (46 Prozent) hätte, wie es heißt, diese Bitte ganz einfach ignoriert.

Damit nicht genug: 14 Prozent der Befragten gaben zu Protokoll, dass ihre Mütter und Väter auch während der Mahlzeiten im Handyfieber seien. 22 Prozent vertraten die Meinung, dass Smartphones der Möglichkeit zu gemeinsam verbrachter Zeit im Wege stehen. Mama und Papa sollten also zu diesem Thema dringend in sich gehen…

HR

Foto: kaboompics, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren