Kunterbunt

Die Demo-Hits

29. April 2017 0 Kommentare
Demo niekverlaan
Erstmals wurde die Neigung der Menschen zur Demonstration unter die Lupe genommen. Für die soziale Gerechtigkeit würden sie’s am ehesten tun.

Die Demonstration, auf Neudeutsch meist nur knapp Demo genannt, bezeichnet man bei Wikipedia als „eine in der Öffentlichkeit stattfindende Versammlung mehrerer Personen zum Zwecke der Meinungsäußerung“. Demos haben – behaupten wir – gar nicht wenig mit Glück zu tun. Erstens, weil es sich dabei, wie schon gesagt, um das kostbare Recht der freien Meinung handelt und ein wichtiges Element der Demokratie. Zweitens haben Ereignisse dieser Art – wie erfahrene Demonstranten behaupten – als Ventil für die Emotionen auch befreiende Wirkung.

Einer aktuellen, repräsentativen Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Deutschland verdanken wir nun die Erkenntnis, in welcher Angelegenheit die Menschen am ehesten auf die Straße gehen würden. Wir kennen also die Demo-Hits.

Klar voran liegt in diesem Ranking das Anliegen der sozialen Gerechtigkeit. Für sie würden genau zwei Drittel (66 Prozent) all jener, die dieser Form des Protestes zugetan sind, zur demonstrierenden Tat schreiten. Rang zwei gehört Aktionen für den Frieden – und das mit einer Zustimmung von 54 Prozent. Platz drei im Demo-Ranking gehört dem Umwelt- und Tierschutz gemeinsam mit der Presse- und Meinungsfreiheit (45 Prozent).

Die Demonstration an sich wird von genau der Hälfte (50 Prozent) der Deutschen für bedeutsam gehalten, fast genau so viele (48 Prozent) sind auch überzeugt davon, dass man mit ihrer Hilfe tatsächlich etwas bewegen kann.

AZ

Foto: niekverlaan, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren