Forschung

Schönheit sammeln

29. Mai 2017 0 Kommentare
Kosmetik Werbefabrik
Eine Studie über die Vorlieben in Sachen Schönheitspflege deutscher Frauen liefert tatsächlich die ungeschminkte Wahrheit. Auch jene über das Glück des Sammelns von Kosmetikprodukten.

 Die deutsche Frau und ihr Umgang mit Beautyprodukten – dem ist eine große Statista-Studie im Auftrag des Teleshopping-Unternehmens QVC auf die Spur gegangen. Die Ergebnisse liefern reichlich Stoff zum Staunen. Das wohl Überraschendste dabei: Die Damenwelt findet ihr Glück nicht allein in der eigenen Verschönerung, sondern auch im Sammeln all der vielen Mittel, die ihnen dabei helfen. Besonders im zarten Alter zwischen 18 und 19 Lebensjahren lagern in Schränken, Boxen und Taschen sage und schreibe 91 Produkte. Im Durchschnitt quer durch alle Altersgruppen sind es 40,5 – auch nicht gerade wenig.

Bemerkenswert ist ebenfalls der spürbare Trend, sich nicht immer dem Make-up auszuliefern. Jede vierte Befragte (26 Prozent) gab an, jeden Tag ohne Schminke unterwegs zu sein. Nur für 16 Prozent der Befragten kommt eine solche Abstinenz gar nicht in Frage.

Spürbar wird auch , dass sich die Herren der Schöpfung mehr und mehr an den Zauber der Kosmetik herantasten. Viele tun es in der Form, dass sie die Schönheitspflegeprodukte der Lebenspartnerin ausprobieren. Die Ersteller der QVC-Studie sprechen in diesem Zusammenhang von „Beauty-Sharing“. 31 Prozent der 18- bis 29-Jährigen verraten, dass sich die Herren an ihrer Seite bei ihren Kosmetikschätzen bedienen. Bei den über 60-Jährigen tun das immerhin beachtliche 11 Prozent.

Foto: Werbefabrik, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren