Lokal

Spiritualität und Glück

8. August 2017 0 Kommentare
Kirche StockSnap
Der theologische Querdenker und Glücksforscher Anton Bucher von der Uni Salzburg ist überzeugt davon, dass Gottesdienstbesucher glücklichere Menschen sind.

 Anton Bucher, in der Schweiz geborener Professor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, der auch als kirchlicher Querdenker bekannt ist, setzte sich in einem Interview mit der St. Pöltner Kirchenzeitung „Kirche bunt“ mit dem Thema Glück auseinander. Bucher, der dazu auch viel wissenschaftliche Arbeit geleistet hat, zeigte sich überzeugt davon, dass „Menschen, die häufig beten und regelmäßig einen Gottesdienst besuchen, glücklicher sind.“

Zwischen Spiritualität und Glück gebe es, so der Theologe und Glücksforscher, nachweislich einen Zusammenhang. Wenn Menschen sich mit Gott, einer höheren Macht „oder auch mit der Natur“ verbunden fühlten, dann würden sie Glück erfahren.

Bucher überraschte auch mit einer sehr kritischen Meinung zur Schule. Viele der von ihm im Rahmen einer Studie befragten Kinder hätten ihren Schulbesuch als wenig beglückend erlebt. Die Schule habe, so der Professor, in Bezug auf Glück nur geringfügig bessere Werte als ein Besuch beim Zahnarzt. Die Ursachen dafür aus seiner Sicht: „Viele Kinder erleben in der Schule zu häufig Frustrationen und Angst“.

HR

Foto: StockSnap, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren