Forschung

Preis der Freiheit

9. August 2017 0 Kommentare
Miss Liberty ahundt
Eine aufregende Studie hat den Preis der Freiheit entdeckt: Fast jeder Vierte wäre bereit für zehn Millionen Euro auf sein Wahlrecht verzichten.

In einer bisher einzigartigen, kombinierten Studie, bestehend aus einer tiefenpsychologischen Befragung einer größeren Personengruppe und einer repräsentativen Umfrage, hat der rheingold salon im Auftrag der Direktbank Barclaycard Deutschland das so kostbare Thema Freiheit in Deutschland unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse sind zum Teil irritierend: Fast ein Viertel aller Befragten (23,4 Prozent) wäre bereit, gegen die Zahlung von zehn Millionen Euro auf das Wahlrecht zu verzichten, 16,2 Prozent täten dies schon für eine Million. Richtig bedeutsam sind für die Menschen jedoch die eigenen, kleinen, persönlichen Spielräume wie etwa freie Partnerwahl, Bekleidungs- oder Meinungsfreiheit. Die sind kaum zu haben.

Vor allem in den tiefenpsychologischen Interviews stellte sich heraus, dass Deutschland für zahlreiche Befragte zu viele Freiheiten hat, zu tolerant geworden ist. Man wünscht sich verbindliche Grenzen, Gesetze und Regeln. 77 Prozent der Menschen sprechen sich für eine stärkere Durchsetzung der Letzteren aus.

AZ

Foto: ahundt, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren