International

Länger leben

18. Oktober 2017 0 Kommentare
Eine große Initiative zeigt die Wege zum längeren Leben. Geistige und körperliche Fitness spielen in diesem Zusammenhang ganz wichtige Rollen!

Die Gesundheitsinitiative „Länger besser leben“ der deutschen Krankenkasse BKK24 und ein Institut der Universität Bremsen, das dieses Projekt begleiten, regen mit interessanten Zahlen und Fakten zum Mitmachen an. So haben statistisch betrachtet bereits 28 Prozent der Mädchen, die in diesen Jahren geboren werden, die Chance, 100 Jahre alt zu werden. Bei den jungen Herren sind es sieben Prozent. Dies und noch viel mehr haben Forschungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung ergeben. So wird eine heute 50-jährige Frau demnach 88,2 Jahre alt, ihren 100. Geburtstag erlebt sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 13 Prozent. Gleichaltrige Männer haben derzeit eine Lebenserwartung von 83,4 Jahren und eine Chance von zwei Prozent auf den „Hunderter“.

Die Gründe für diese höhere Lebenserwartung sind, sagen die Experten, schnell aufgezählt: Sie liegen an den besseren Wohn- und Arbeitsbedingungen, an besserer Bildung, Ernährung und Hygiene und natürlich ganz besonders am medizinischen Fortschritt, der für wirkungsvolle Hilfe bei Krankheiten sorgt.

Wie sehen die Wege zum hohen Alter aus? Der soziale Status hat, sagt man, einen großen Einfluss, der Lebensstil und die Gene natürlich auch – letztere allerdings mit nur 30 Prozent. Als eindrucksvolles Beispiel gilt Wildor Hoffmann, der ehemalige Präsident der Deutschen olympischen Gesellschaft. Er lehrt mit 92 Jahren noch immer als Professor an der Kölner Sporthochschule, lernt gerade Rumba und bewältigt konsequent täglich 200 Treppenstufen. Auch viele andere Beispiele machen klar, betonen die Fachleute in Sachen „länger Leben“, dass geistige und körperlicher Fitness, Sport und Denken ganz entscheidende Rollen spielen.

Foto: cnort, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren