International

Die Schenk-Hits

24. November 2017 0 Kommentare
Überraschungen wird es auch heuer wieder unter dem Christbaum kaum geben – man beglückt seine Liebsten nach traditionellem Muster. Dabei sind Gutscheine die klare Nummer eins.

Die aktuelle Weihnachtsshopping-Studie von Statista im Auftrag des digitalen Handelsunternehmens QVC in Deutschland gibt gleich mehrere entscheidende Hinweise in Sachen Schenkverhalten. Die zwei größten Überraschungen dabei: Die Planungen sind schon weit gediehen, nur 19 Prozent der Befragten wissen noch nicht, wie sie die Bescherung anlegen möchten. Und die Quote an Schenkproblemen wird sich aller Voraussicht nach auch in Grenzen halten: Elf Prozent sind wild entschlossen, Unbrauchbares einfach weiter zu schenken und sieben Prozent wollen die Schenkenden offen auf die Tatsache ansprechen, dass sie allenfalls mit einem Präsent nichts anfangen können – was der Stimmung nicht immer gut tut.

Gutscheine

Klarer Schenk-Hit für Weihnachten sind Gutscheine (40 Prozent bei möglicher Mehrfachnennung), gefolgt von Kosmetik, Parfum und Pflegeprodukten (32 Prozent) und barem Geld (27 Prozent). Knapp dahinter folgen Bücher und E-Books (26 Prozent), Textilien und Schuhe (24 Prozent), Gesellschaftsspiele, Spielzeug etc. (21 Prozent), Eventtickets (15 Prozent), Unterhaltungselektronik (ebenfalls15 Prozent), Schmuck und Uhren (14 Prozent) und Dekorationsartikel (13 Prozent).

Das Feine daran: All das entspricht durchaus auch der Interessenslage! Da liegen Gutscheine (34 Prozent) vor Geld (27 Prozent) und Kosmetikartikeln (21 Prozent). Die Schenker wissen also erfreulich genau, mit was sie den Beschenkten Freude machen können. Das spricht für wirklich frohe Weihnachten!

HR

Foto: pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren