Lokal

Happy End am Gardasee

27. November 2017 0 Kommentare
Das Leben hat immer wieder unglaubliche „Happy Ends“ zu bieten. Sabine Kulterer aus Kärnten hat uns – zum 30. Hochzeitstag – eines der Ihren verraten.

Sabine und Peter, ein sportliches Paar, das Radtouren liebt, hat dieser Tage zum runden Hochzeitstag – wie viele Menschen das aus solchen Anlässen tun – wieder einmal aufregende Storys vergangener Jahre ausgepackt . Dabei tauchte auch wieder jene abenteuerliche Geschichte auf, bei der beide – wie sie sagen – einen Hauch von Bonnie und Clyde erlebt haben und vor allem sehr, sehr glücklich darüber waren, dass alles gut ausgegangen ist.

Sackgasse

Am Gardasee sind beide den Radweg von Lazise bis Locanda san Viglio gefahren und landeten plötzlich in einer Sackgasse, der man offensichtlich nur durch den Gastgarten eines Lokals entkommen konnte. Man beschloss, die Drahtesel dort wenige Meter durch zu schieben, war aber plötzlich mit einem resoluten Kellner konfrontiert, der das lautstark verhindern wollte. Es entstand eine turbulente Situation, die darin gipfelte, dass der Mann ins Lokal stürmte, um – wie er sagte – die Polizei zu holen.

Sabine und Peter nützten flott den Abgang des Kellners, um doch den Gastgarten zu queren, strampelten einen kleinen Hügel hinauf und ließen die Räder flott talwärts rollen. Dann ein Schock – ihnen kam tatsächlich ein Polizeiauto entgegen. Hat es wirklich sie gesucht? Sicherheitshalber haben Sabine und Peter schließlich bei der Bootsanlegestelle von Torri del Benaco beschlossen, die „Flucht“ anzutreten und mit dem Schiff in Richtung Maderno fahren.

Dort kam der ganz große Hammer: „Mir ist das Herz in die Hose gefallen“, erzählt Sabine, dort standen an der Anlegestelle nämlich gleich mehrere Polizeiautos. Es dauerte dann doch ein paar Sekunden, bis sich herausstellte, dass die Fahrzeuge nur eine Laufveranstaltung absicherten und nicht Teil einer Großfahndung nach den radschiebenden Gastgartendurchquerern waren.

Die beiden Kärntner Frohnaturen freuen sich auch heute noch über das „happy End“ von damals und denken gerne an den Gardasee zurück: „Mit Ausnahme dieses Kellners haben wir nur gute Erfahrungen gemacht“!

Verraten auch Sie uns eine „Happy-End“-Story? office@glueckszeitung.at

ECR

Foto: Manfred Wurzer

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren