International

Wirklichkeitssieger

13. Dezember 2017 0 Kommentare
Die Menschen in Schweden, Norwegen und Dänemark – wo man stets auch in Glücksrankings erfolgreich ist – können die gesellschaftliche Lage in ihren Ländern am besten einschätzen.

In 38 Ländern ließ das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos die Bevölkerung Zahlen zu gesundheits- und gesellschaftsrelevanten Themen schätzen – und durfte über bemerkenswerte Ergebnisse staunen. Nicht ganz überraschend sind

Die Meister der richtigen Einschätzung in Schweden, Norwegen und Dänemark zu Hause – also durchwegs in Ländern mit hohem Glückspegel, der offenbar auch einen starken Bezug zum Realitätssinn hat. Dahinter folgen Spanien, Montenegro, Serbien, Kanada, Belgien, Groß Britannien und Israel. Am wenigsten klappt es mit der Einschätzung in Südafrika, gefolgt von Brasilien, den Philippinen, Peru und Indien. Aus europäischer Sicht liegt Italien in diesem Ranking am schlechtesten, Deutschland findet man im vorderen Mittelfeld, Österreich wurde in die Untersuchung nicht einbezogen.

Einige Details aus der Studie: Besonders stark überschätzt wurde in vielen Ländern der Anteil an im Ausland geborenen Gefängnisinsassen – im Schnitt der 38 Länder kam man auf 28 Prozent. Die reale Quote beträgt 15 Prozent. In den Niederlanden vermuteten die Befragten sogar, dass 51 Prozent der Häftlinge ausländischer Herkunft seien, in Wirklichkeit sind es 15 Prozent. Auch in Südafrika, den USA und Frankreich wird diese Zahl stark überschätzt. Nach Meinung der Deutschen sind 45 Prozent der Häftlinge in deutschen Gefängnissen Immigranten, tatsächlich sind es 31 Prozent.

Alkohol

Russland wird von allen als Nation mit dem höchsten Alkoholkonsum pro Kopf gesehen. Tatsächlich belegt Russland aber nur Platz sieben von allen 38 Ländern. Nur wenige tippten auf den wirklichen Spitzenreiter Belgien, einschließlich der Belgier selbst. Die USA belegen in der Schätzungstabelle Platz zwei, tatsächlich findet man sie auf Rang 13. Gut wurde Deutschland eingeschätzt: Rang drei trifft tatschlich zu – nur die Franzosen und die Belgier trinken mehr..

Die USA wurden zu Recht von den meisten Befragten (58 Prozent) als das Land mit dem höchsten Zuckerkonsum eingeschätzt. Auch die Selbsteinschätzung passt dazu. Frankreich und China wurden mit den Plätzen drei und fünf viel zu süß eingestuft, sie rangieren auf den Plätzen 16 und 24.

Große Einschätzungsprobleme hatten die Menschen auch in Sachjen Religiosität und Glauben. Die Schweden sind beispielsweise überzeugt davon, dass 37 Prozent ihrer Landsleute an Gott glauben, doch es sind nur 19 Prozent. Umgekehrt sieht die Sache in Deutschland aus: Statt, wie angenommen, 23 Prozent sind es in Wirklichkeit 45 Prozent.

AZ

Foto: Maria Michelle, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren