Lokal

Der Gesundheitsreport  

15. Januar 2018 0 Kommentare
Über zwei Drittel der Österreicher fühlen sich – so ergab eine große Studie – gesund. Und viele wollen für ihre Gesundheit auch in diesem Jahr einiges tun.

Gesundheit ist ein wichtiger Glücksfaktor. In diesem Sinne hat der von UNIQA (der größte Krankenversicherer Österreichs) jüngst präsentierte Gesundheitsreport 2018, der auf einer Umfrage von marketagent.com aufbaut, auch aus dieser Perspektive Bedeutung. Die erfreulichste Nachricht in diesem Zusammenhang: Die Österreicherinnen und Österreicher fühlen sich generell gesund. Auf die Frage, wie sie ihren Gesundheitszustand einschätzen, gaben rund 69 Prozent aller Österreicher an, dass sie ihn für gut oder eher gut halten. Dabei stufen Männer mit 71 Prozent ihren Gesundheitszustand generell besser ein als Frauen mit 67 Prozent. Noch ein interessantes Detail dazu: Menschen, die in einer Partnerschaft leben, fühlen sich gesünder als jene, die Singles sind.

Schlusslicht Wien

Im Bundesländervergleich bewerten Burgenländer mit 80 Prozent ihre Gesundheit am besten. Platz zwei teilen sich Oberösterreicher und Vorarlberger mit jeweils 73 Prozent. Wiener sind am unzufriedensten mit ihrem Gesundheitszustand. Nur 63 Prozent der Befragten sagten in der Bundeshauptstadt, dass ihr Gesundheitszustand sehr gut oder gut ist.

58 Prozent aller Österreicher wollen 2018 etwas für ihre Gesundheit tun. Die meisten – knapp 57 Prozent (bei möglichen Mehrfachnennungen) – wollen zu diesem Zweck „Gewicht reduzieren“. Auf Platz zwei der guten Vorsätze liegt „mehr Sport treiben“ mit 55 Prozent gefolgt von „mich gesünder ernähren“ mit 54 Prozent.

KK

Foto: Skeeze, pixabay.com

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren