Kunterbunt

Buzz-Momente

24. Januar 2018 0 Kommentare
Ein großer Automobilhersteller glaubt beweisen zu können, dass das tägliche Fahren mit einem Sportwagen zu den besten Möglichkeiten gehört, um das Wohlbefinden zu steigern.

Eine Studie der Automarke Ford hat sich mit der Frage beschäftigt, ob das tägliches Fahren mit einem Sportwagen das emotionale Wohlbefinden steigern kann. Nicht ganz überraschend lautet die Antwort „ja“. Die Studie setzte sich mit „Buzz-Momenten“ auseinander – besondere Augenblicke, die auch positiven Einfluss auf unsere allgemeine Stimmung haben können. Dies sei, sagen die Verfasser der Studie, beispielsweise der Fall, wenn Menschen ihre Lieblingsmannschaft anfeuern, eine geliebte Person küssen oder einen intensiven Salsa-Tanzkurs besuchen. Und jetzt kommt’s: Lediglich auf einer Achterbahn lagen die gemessenen Höchstwerte höher als beim Fahren eines Sportwagens.

In Zusammenarbeit mit Neurowissenschaftlern und Designern hat Ford die Studie mit einem so genannten „Ford Performance Buzz Car“ durchgeführt – einem speziell adaptierten Ford Focus RS mit künstlicher Intelligenz und Technologien, die eine Echtzeit-Darstellung der Emotionen des Fahrers über nach außen hin sichtbare LED-Leuchten möglich macht.

Nervenkitzel

Der Kommentar von Professor Harry Witchel, der das Projekt begleitete: „Eine Achterbahn bietet vielleicht noch schnelleren Nervenkitzel als ein Sportwagen, aber sie ist nicht dazu in der Lage, uns jeden Tag zur Arbeit zu bringen.“ Nachsatz: „Sportliche Fahrzeuge können einen wertvollen Teil zum täglichen Wohlbefinden beitragen“. Ein Alibi vom Allerfeinsten für Ehemänner, die ihre Gattinnen vom Sinn einer solchen Anschaffung überzeugen wollen.

KK

Foto: Successfull4, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren