Kunterbunt

Froh mit Freesien

21. Februar 2018 0 Kommentare
Verführerische Brise und frische Farbe – das sind die Stärken der Freesie, die nicht nur Frühlingsgefühle aufkommen lässt, sondern auch als Symbol der reinen Liebe gilt.

Die Freesie zählt, wie das Blumenbüro (www.blumenbuero.de) verrät,  zu den beliebtesten Blumenklassikern, die uns die erste Jahreshälfte erhellen und nach dem tristen Winter für gute Laune sorgen. Das hat damit zu tun, dass ihre farbkräftigen Blüten und ihr unverwechselbarer, süßer Duft für erste Frühlingsgefühle in den eigenen vier Wänden sorgen. Vor allem aber gilt sie auch seit Jahrhunderten als Symbol der reinen Liebe und damit als Glücksbringerin.

Schönheit

Ob mit einem geschwungenen Blütenkamm in romantischen Farben wie Weiß, Rosa und Gelb, in satten Tönen wie Orange, Rot, Violett und Blau, mehrfarbig oder gar mit gefüllten Blüten: Die Freesie ist eine facetten- und sortenreiche Schönheit, die aus Südafrika stammt, wo sie als „Kap-Lilie der Täler“ bekannt war. Ihren Namen verdankt sie einem südafrikanischen Botaniker, der die Blume in der Mitte des 19. Jahrhunderts nach seinem Freund, dem deutschen Mediziner Friedrich Freese benannte.

Für einen starken Auftritt können die verschiedenen Farben der Blume wunderbar in einem wilden Strauß kombiniert werden. Für ganz besonderen Frühlings-Charme werden die Freesien hierfür mit anderen Frühlings-Blüten wie Nelke, Calla oder Gerbera und leichtem Grün von beispielsweise Asparagus oder Dill kombiniert.

KK

Foto: Thomas Wolter, pixabay.com

 

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren