International

Die Finnen gewinnen

16. März 2018 0 Kommentare
Der World Happiness Report 2018 ist da: Finnland – 2017 auf Rang fünf – darf sich erstmals glücklichstes Land der Welt nennen. Vorjahres-Champion Norwegen ist zweiter.

Um „Hygge“, den berühmten Glücksbegriff aus Dänemark (Sieger 2016), der lange Zeit weltweit die Medien beschäftigte, wird es nun etwas ruhiger werden – man ist auf Platz drei abgerutscht. Neu in Mode kommen könnte nun „Kalsakarikännit“, der finnische Begriff für ein etwas eigenartiges Zufriedenheitsritual – sich zuhause im Homedress ein gutes Glas Wein zu gönnen. Wobei manche auch glauben, dass ein Glas dafür nicht reicht. Noch stärker könnte die Rolle sein, die ein anderes Getränk spielt: Die Finnen halten den Weltrekord im Kaffeekonsum – was sich auch für den aus Triest in Italien stammenden Kaffeekönig Andrea Illy als Glücksgriff erwies. Er sponsert das große Studienprojekt über die „Ernesto-lly-Stiftung“ und war auch begeistert bei der Präsentation dabei, die diesmal in der päpstlichen Akademie der Wissenschaften im Vatikan erfolgte.

Was fiel diesmal sonst noch auf? Skandinavien ist wie immer unter den Top Ten mächtig vertreten – eben mit Finnland, Norwegen, Dänemark und Island auf den Rängen eins bis vier und Schweden auf dem neunten Platz. Fünfter ist die bei Glücksrankings traditionell erfolgreiche Schweiz – gefolgt von den Niederlanden, Kanada und Neuseeland. Zehnter ist Australien.

Rang zwölf

Österreich darf mit Rang zwölf zufrieden sein, immerhin hat man die Unglückszahl 13 vom Vorjahr losgebracht und die Nachbarn in Deutschland (vom 16. auf den 15. Platz verbessert) hinter sich gelassen. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die USA sich um vier Ränge verschlechtert haben und auf Nummer 18 zu finden sind. Das gibt einigen Raum für politische Interpretationen.

Die Studie der Vereinten Nationen untersuchte 156 Länder in Sachen Glück und setzte diesmal noch einen spannenden anderen Akzent: In 117 der Länder warf man auch einen Blick auf die Zufriedenheit der Einwanderer. Höchst bemerkenswert: Finnland, Norwegen, Dänemark, Island und die Schweiz haben auch in diesem Ranking sehr ähnliche Werte erzielt und der Sieg geht ebenfalls an Finnland. Die Einwanderer fühlen sich dort also gleich wohl wie jene Menschen, die ihre Wurzeln in diesem Land haben.

HR

Foto: Bearinthenorth, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren