Forschung

Stressige Jagd

27. März 2018 0 Kommentare
Forscher stellten fest, dass die Jagd nach dem Glück für Stress sorgen und folglich unglücklich machen kann.

Die Suche nach dem Glück kann für manche Menschen auch direkt ins Unglück führen. Das stellten Forscher von der Rutgers University in den USA und der University of Toronto Scarborough in Kanada jüngst fest. Die einfache Logik für diese Erkenntnis: Wer intensiv auf der Pirsch nach dem Glück ist, wird nicht selten mit dem Gefühl konfrontiert, unter Zeitdruck zu stehen – was unglücklich macht.

Vorsätze

Die Forscher um Aekyoung Kim (Rutgers) und Sam Maglio (Toronto) verglichen die Unzufriedenheit von Glückssuchenden mit den gescheiterten Vorsätzen von Menschen, die sich fest vornehmen, Sport zu betreiben, es dann aber letztlich doch nicht schaffen, sich zu überwinden – was mit erheblichem Frust verbunden ist.

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes kommen nicht unbedingt überraschend. Glück lässt sich nun einmal, wie wir schon lange wissen, nicht erzwingen.

HR

Foto: Geralt, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren