Lokal

Eigenes Heim

14. Mai 2018 0 Kommentare
Junge Leute in Österreich ziehen mit durchschnittlich 21,4 Jahren aus dem Elternhaus aus. Aus Sicht der Mütter und Väter um einiges zu früh.

Eine Umfrage von immowelt.at hat das berühmte „Hotel Mama“ unter die Lupe genommen. Die Mehrheit der Eltern (53 Prozent) gibt an, dass die Kinder solange bei ihnen wohnen können, wie sie es möchten. Der aus ihrer Sicht richtige Zeitpunkt zum Abschied ist mit 25,2 Jahren gekommen, wobei die Müttern ihre Sprösslinge lieber noch etwas länger bei sich behalten würden. Sie meinen, mit 26,7 Jahren sei es an der Zeit, flügge zu werden, Väter sehen das mit 24,1 Jahren deutlich anders.

Junge Liebe

Doch die jungen Herrschaften haben es erheblich eiliger damit, das „Hotel Mama“ zu verlassen. Im Durchschnitt ziehen sie mit 21,4 Jahren aus, wobei Töchter (20,8 Jahre) diesen  Schritt etwas früher wagen als Söhne (22,0 Jahre). Der häufigste Grund für den Abschied aus dem Elternhaus ist junge Liebe – ein Drittel (32 Prozent) sagt deshalb Tschüss. 14 Prozent sind in eine eigene Bleibe gezogen, sobald sie sich diese leisten konnten, weitere 9 Prozent nach der Unterschrift des ersten Arbeitsvertrags. Gar nicht so wenige haben aber auch bereits direkt nach der Schule (12 Prozent) oder der Ausbildung (8 Prozent) die Wohn-Freiheit gesucht.

AZ

Foto: 089 Fotoshootings, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren