International

Reisen macht produktiv  

1. Juni 2018 0 Kommentare
Schau mal einer an: Geschäftsreisen haben einen Nebeneffekt, der bislang weitgehend unbekannt war. Auffallend viele Mitarbeiter glauben, unterwegs produktiver zu sein als am Schreibtisch.

Die Ergebnisse der Umfrage „Chefsache Business Travel 2018“ von Travel Management Companies im Deutschen Reiseverband (DRV) sind von einer Überraschung geprägt, die vor allem Führungskräfte und Manager beglücken wird: Sie zeigen, dass eine Geschäftsreise keineswegs verschwendete Arbeitszeit sein muss. Im Gegenteil: 35 Prozent der in die weite Welt geschickten Mitarbeiter sind nach eigener Einschätzung unterwegs sogar produktiver als am Schreibtisch.

Output

Mitarbeiter sind auf Reisen, wie sie sagen, durchschnittlich um fünf Prozent produktiver als an einem normalen Arbeitstag im Betrieb. Knapp jeder fünfte Befragte gab sogar an, dass der Output unterwegs um mehr als 21 Prozent über dem liegt, was im Büro geleistet worden wäre. Bei den 18- bis 34-Jährigen ist die Leistungskraft in solchen Situationen besonders hoch: Fast die Hälfte von ihnen fühlt sich in Hotel, Bahn und Flugzeug leistungsstärker als am Arbeitsplatz. Alle diese Orte haben offenbar eine inspirierende Kraft.

Für die Produktivität ist, wie sich zeigte, neben guten Arbeitsbedingungen wie beispielsweise einem stabilen Internetzugang während der Reise (89 Prozent) und der technischen Ausstattung (86 Prozent) vor allem die Wahl des Verkehrsmittels entscheidend. 90 Prozent der Befragten gaben an, dass das Fortbewegungsmittel „starken“ oder „eher starken“ Einfluss auf die Arbeitsleistung hätte.  Das ist wohl auch ein kleiner Wink an die Adresse des Chefs: Komfortableres Reisen erhöht den Output!

HR

Foto: StockSnap, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren