International

Nebenan  

4. Juli 2018 0 Kommentare
Die Verödung von Stadt- und Ortszentren stört Menschen massiv das Wohnglück der Menschen. Knapp die Hälfte beklagt, dass sich Kauf- und Serviceangebote verschlechtert haben!

Ärzte, Handwerker und Geschäfte des täglichen Bedarfs – all das möchten 91Prozent der Bürger möglichst wohnortnah haben. Doch die Realität sieht anders aus: Eine Umfrage von der „Telefonbuch-Servicegesellschaft“ in Kooperation mit dem Umfrage-Unternehmen Mentefactum zeigt, dass fast die Hälfte der Menschen dabei Verschlechterungen beklage. Verantwortlich machen sie dafür unter anderem große Handelsketten und Dienstleister, die – wie es heißt – die Angebotsvielfalt beeinträchtigen würden (69 Prozent). Fast 90 Prozent der Befragten findet es schade, dass kleine Läden von den Großen verdrängt werden. 83 Prozent sind der Meinung, dass sich die Politik stärker mit der Verödung der Zentren befassen müsste.

Initiative

Die „Telefonbuch-Servicegesellschaft“ (in ihr sind 41 Verlage vertreten) will nun mit einer Initiative nationale Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen. Dazu gibt es eine Online-Plattform (www.gewerbe-nebenan.de), die erstmals Experten und regionale Aktionsgruppen/Vereine zu dem Thema zusammenbringt. Sie alle wollen sich für das Gewerbe von nebenan stark machen. Und damit auch für mehr Wohnglück sorgen.

KK

Foto: Geralt, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren