Kunterbunt

Eltern im Ferien-Stress

5. Juli 2018 0 Kommentare
Die Kinder sind begeistert von den Ferien, aber vielen Eltern machen sie nicht wirklich glücklich. Zwei Drittel fürchten, dass sie ihre Sprösslinge enttäuschen müssen.

Die Web-Plattform Groupon hat mit dem Umfrageinstitut Opinium Eltern in Deutschland zum Thema Sommerferien befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass bei vielen nicht wirklich Platz für freudige Feriengefühle ist: 36 Prozent sagen, dass der Stresspegel steigt, je näher die Sommerferien rücken. Die Hälfte macht sich schon lange vor der großen Schul-Pause Gedanken, wie man die Sommerferien der Kinder sinnvoll gestalten könnte und 63 Prozent fürchten, dass die Ferien nicht die Erwartungen ihrer Kids erfüllen.

Unter Druck

Ein Viertel der Mütter und Väter (26 Prozent) bekennt sich auch dazu, dass sie sich durch die Berichte anderer Eltern auf den Social Media-Kanälen unter Druck gesetzt fühlen, ihren Kindern ein ebenso attraktives Sommerprogramm zu bieten. Knapp ein Drittel (29 Prozent) fühlt sich in Bedrängnis gebracht, wenn Kinder von den geposteten Aktivitäten ihrer Freunde schwärmen. Und ein Fünftel der Eltern (21 Prozent) ist der Meinung, dass sie in den Sommerferien mehr Geld ausgeben müssen, damit auchihre Töchter und Söhne auf Instagram und Facebook zu starken Auftritten kommen.

Auch nicht wenige Schuldgefühle gehen um: 38 Prozent befürchten, zu wenig Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Ein Viertel (25 Prozent) fühlt sich schuldig, wenn die Kinder zum Zeitvertreib zu viel Fernsehen schauen. Um mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können, haben sich fast ein Viertel der Mütter und Väter (24 Prozent) schon einmal in den Sommerferien krank gemeldet.

HR

Foto: pexels, pixabay.com

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentieren